Sommerzeit = Zeckenzeit

Endlich ist es schön warm. Die beste Zeit für ein Picknick auf der Wiese. Liegen Sie lieber auf der Decke am See? Egal, genießen Sie die Sommerzeit.

Denken Sie daran, sich nach dem Aufenthalt im Freien auf unliebsame Mitbringsel zu untersuchen. Gerade in den warmen Hautfalten (unter den Armen, in der Leistengegend), aber auch an den Beinen, am Bauch und am Rücken sollten Sie nachsehen. Dort krabbeln kleine dunkle Punkte, die sich fest in der Haut verbeißen können, um sich an Ihrem Blut zu laben.

Was das ist? Zecken. Und diese können gemeine, sehr gefährliche Krankheiten übertragen.

Zecken übertragen fiese Krankheiten

1. Borrelien – Das sind Bakterien, die über den Speichel der Zecken in den Körper gelangen. Typisch ist bei einer Infektion mit diesen Bakterien eine ringförmige Rötung um die Bissstelle. Hier helfen Antibiotika.

2. FSME = Frühsommermeningoenzephalitis – Dies ist eine Virusinfektion, welche viele Zecken hier in unserem schönen Bayern übertragen. Der beste Schutz besteht in einer Impfung gegen FSME, denn eine richtige Therapie bei einem Infektionsfall gibt es nicht.

Schutz vor Zecken

Ratsam ist es in jedem Fall, sich vor Zeckenbefall zu schützen:

  • Langärmelige Kleidung im Sommer mag übertrieben erscheinen, doch mindert das den Zeckenbefall am besten.
  • Auch Zeckenschutzmittel sind möglich, die man auf der Haut aufträgt.
  • Und kontrollieren Sie sich und Ihre Kinder nach dem Aufenthalt im Freien, ob sich nicht doch irgendwo ein kleines Zeckenspinnlein verbirgt.

Übrigens: Je früher eine Zecke nach dem Biss entfernt wird, desto geringer ist die Gefahr einer Infektion.

Zecken richtig entfernen

Bitte drehen Sie die Zecke nicht heraus. Dabei kann der Kopf bei Ihnen in Ihrer Haut stecken bleiben. Die Zecke spuckt dann im schlimmsten Fall Bakterien oder Viren in die Wunde. Das wollen Sie auf jeden Fall vermeiden.

Ebenfalls NICHT ratsam ist Öl oder Insektenspray, um die Zecke zu vertreiben.

Hat sich die Zecke einmal festgebissen, auch schon richtig tief, hilft eine sogenannte Zeckenkarte oder eine Zeckenzange. Damit haben Sie gute Chancen die Zecke im Ganzen zu entfernen.

Zecke steckt fest – was nun?

Wenn Sie eine Zecke bemerken und der Selbstversuch diese zu entfernen misslingt, dann warten Sie nicht lange und kommen Sie in unsere Praxis. Wir helfen bei der raschen Entfernung.

Panik hilft nicht weiter. Bleiben Sie ruhig, kommen Sie dennoch in die Praxis zur restlosen Entfernung der Zecke.

Zeckenbiss wird dick und rot

Sollte sich nach einem Zeckenbiss die Haut verändern, anschwellen, röten oder gar einen roten Ring bilden, dann lassen Sie uns einen Blick drauf werfen.

Sie können dazu in die Videosprechstunde kommen oder sich einen Termin in der Sprechstunde vor Ort buchen.

Bleiben Sie gesund.

Ihre
Kathrin Hamann

Bildquelle: Bild von StockUnlimited

phone

089-885 255 Diese Rufnummer ist auch außerhalb der Sprechzeiten mit unserer Notfallzentrale erreichbar.

Mehr von uns

%d Bloggern gefällt das: