Viele Tätigkeiten während des Arbeitstages sind dafür bekannt, dass sie einen starken Rückenschmerz auslösen können. Ob dies nun das Heben von schweren Gegenständen ist, das Lagern von Patienten oder aber das dauerhafte Sitzen am PC. Letzteres ist vor allem im Home office der Fall.

Wer hier nicht gegensteuert und mit gezielten Übungen den Rücken stärkt, wird über kurz mit einem akuten und über lang mit einem chronsichen Rückenleiden zu kämpfen haben.

Mit ein paar einfachen Tricks kann der Rücken auch am Arbeitsplatz im Home office geschont und der Rückenschmerz eingedämmt werden.

Ohne Bewegung geht es nicht

Rückenschmerzen bekommt man nur dann in den Griff, wenn man sich gezielt bewegt, um die Rückenmuskulatur zu stärken. Die Bewegung ist somit die beste Prävention gegen den Rückenschmerz.

Ideal sind Pausen, in denen sie sich dehnen, drehen, bücken und ein paar Schritte gehen. Ein guter Richtwert ist das Aufstehen nach 60 Minuten Sitzen und dann für 5 Minuten bewegen. Als Nebeneffekt schonen sie ihre Augen vor dem konzentrierten Blick auf den Bildschirm.

Der optimale Arbeitsplatz

Zudem kann aber auch direkt am Arbeitsplatz einiges getan werden, damit der Rücken gar nicht erst zu sehr belastet wird.

Im Büro ist für den Arbeitsplatz nicht nur die Putzkraft und sie selbst zuständig. Auch ihr Arbeitgeber muss für eine gute Atmosphäre sorgen und ein zuständiger Betriebsmediziner den Arbeitsplatz für „sicher“ erklären.

Zu Hause im Home office ist das etwas schwieirger. Da sind sie selbst für eine gute Sitzposition zuständig. Sollten sie also den ganzen Tag am Schreibtisch sitzen müssen und am Tisch arbeiten, wäre es sinnvoll und ratsam einen höhenverstellbaren Tisch zu verwenden. Er lässt sich so perfekt auf ihre Größe und Sitzhöhe beim Arbeiten anpassen.

Das lädt dann dazu ein, sich auch immer wieder einmal hinzustellen und im Stehen zu arbeiten. Hat man also den Luxus eines höhenverstellbaren Tisches kann dieser entsprechend angepasst werden.

Noch mehr Bewegung am Arbeitsplatz

Jetzt kommt ein Trick, der sich zu Hause sicher bestens umsetzen lässt. Sorgen sie für zusätzliche Bewegung in dem sie das Telefon, den Drucker oder den Kopierer NICHT in Reichweite zum Arbeitsplatz aufstellen. Will man diese Geräte benutzen, muss man aufstehen und bewegt sich so automatisch. Der Rücken wird sich darüber freuen.

Zusätzlich sollte der Kaffeeplatz, oder die Teezubereitung in der Küche stattfinden, zu der man sich erst hinbegeben muss. Also nicht in der Nähe des Arbeitsplatzes, sondern mindestens drei besser zehn Meter vom Tisch entfernt. Ja, man sollte dafür aufstehen müssen.

Beim Gang zu den entsprechenden Orten immer schön lockern, mal in die Hocke gehen, sich wieder aufrichten und strecken, auch mal drehen. Sieht im Büro sicher lustig aus, für daheim aber eine tolle Auflockerung.

Der morgendliche Weg ins Home office

Wer das Glück hat, im Home office zu arbeiten, sollte sich den Weg dorthin jedoch ein wenig erschweren. Wie wäre es mit einem kleinen Spaziergang nach dem Frühstück um den Block. Oder noch besser: wer einen Heimtrainer hat, darf diesen gern verwenden, um jeden Morgen damit ins Home office zu „radeln“.

Ja und wer morgens ins Home office radelt, der darf natürlich auch wieder zurück radeln. Das ist eine tolle Übung für die eigene Fitness.

Online Videosprechstunde aus dem Home office

Natürlich kennen sie schon unsere Online Videosprechstunde. Und diese eignet sich nicht nur für unterwegs, falls sie mal eine Frage haben oder ein gesundheitliches Problem.

Sie können bequem vom Home office aus unseren Service nutzen und sich medizinischen Rat einholen.

Herzliche Grüße Ihre Dr. Kathrin Hamann