Laborwerte erklärt – Differentialblutbild

In dieser Reihe – „Laborwerte erklärt“ möchte ich Ihnen die Auswertung Ihrer Blutwerte erleichtern.

Differentialblutbild

Das Differentialblutbild ist eine Spezialuntersuchung und nicht Bestandteil des CheckUP Ü35. Ebenfalls in einer OP Vorbereitung ist es nicht enthalten. Jedoch kann es sinnvoll sein, das Differentialblutbild zu bestimmen, wenn nach Erkrankungen gezielt gesucht werden soll. In erster Linie seinen hier Allergien, Infektionen mit Parasiten oder die Suche nach Bluterkrankungen zu nennen.

Das Differentialblutbild ist nichts anderes als eine Unterscheidung der Leukozyten, welche sich aus verschiedenen Untergruppen zusammen setzen. Das Ergebniss ist eine Zählung der folgenden weißen Blutkörperchen:

  1. Granulozyten (basophile, neutrophile, eosinophile)
  2. Lymphozyten
  3. Monozyten/Makrophagen (Fresszellen)

Normbereiche zu definieren ist  in bestimmten Situationen sinnvoll. Jedoch sind Abweichungen vom Normbereich nicht immer krankheitswürdig. Das bedeutet, dass auch bei gesunden Menschen Abweichungen vorkommen können. Hier ist das Gesamtbild entscheidend für die Diagnosestellung.

Zelltyp Anteil an Gesamt­leukozytenzahl (%) Absolutzahl /µl
Stabkernige Neutrophile 3 – 5 150 – 400
Segmentkernige Neutrophile 54 – 62 3.000 – 5.800
Eosinophile 1 – 3 50 – 250
Basophile 0 – 1 15 – 50
Lymphozyten 25 – 33 1.500 – 3.000
Monozyten 3 – 7 280 – 500
alle Leukozyten (gesamt) 100 4.000 – 10.000

 

Das Differentialblutbild zeigt letztlich en detail die einzelnen Gruppen Ihrer Leukozyten, also die verschiedenen Arten der Abwehrzellen. Ein Anstieg einer dieser Gruppen kann Hinweis für das Vorliegen bestimmter Krankheiten sein.

So ist eine Erhöhung der Eosinophilen oft Hinweis für einen Parasitenbefall oder ein Hinweis für eine aktuelle Allergie.

Hohe Monozytenzahlen können bei einer Infektion mit Epstein-Barr Virus einhergehen, aber auch bei einer Tuberkulose auftreten.

Daher muss ein Differentialblutbild immer im Zusammenhang mit Symptomen / Krankheitsbeschwerden und weiteren Untersuchungsbefunden gesehen werden. Das Differentialblutbild allein sagt nicht viel aus.

 

Falls Sie Fragen zu Ihren Blutwerten haben, können Sie uns eine eMail schicken oder einfach beim Aushändigen Ihrer Laborwerte fragen.

Bleiben Sie gesund.

Ihre Dr. Kathrin Hamann

Hat Ihnen der Beitrag gefallen, dann freuen wir uns, wenn Sie diesen teilen oder ein >Gefällt mir< hinterlassen.

Bildnachweis: Bild von StockUnlimited