Allergietest

Allergien sind eine Fehlfunktion des Immunsystems. Der Körper richtet sich mit seinen Abwehrkräften gegen an sich harmlose Substanzen. Das können Tierhaare sein, Pollen, Metalle, Duftstoffe, aber auch körpereigene Substanzen (dann spricht man von Autoimmunerkrankungen).

Vermittler dieser Allergien sind Antigene auf die das Immunsystem mit der Bildung von Antikörpern reagiert. In den meisten Fällen kommen dann die histaminausschüttenden Mastzellen dazu, was die typischen Allergiesymptome auslös.

Histaminreaktionen:

  • Schwellung / Quaddelbildung
  • Rötung
  • Juckreiz
  • Niesen
  • Fließschnupfen
  • Augenbrennen
  • u.a.

>>Sie sind sich nicht sicher, ob es eine Allergie sein kann, dann lassen Sie einfach einen Test machen.<<

Ganz so einfach ist es leider nicht. Denn Allergien sind sehr vielfältig und komplex, was auslösende Ursachen und Umstände betrifft.

Unter Medizinern gilt der Spruch: Jeder hat mindestens eine Allergie. Wer keine hat, wurde nur noch nicht genau untersucht.

Das soll aber nicht heißen, dass wir jetzt jeden auf alle erdenklichen Stoffe untersuchen sollten.

Es gibt verschiedene Testmöglichkeiten, um eine Allergie zu erkennen.

  1. Bluttest – Suche nach spezifischen Antikörpern (keine Kassenleistung)
  2. Hauttest – beim Hautarzt oder Allergologen
  3. Spezialtest – zB. Atemtest (ungenau), Provokationstest (beim Lungenfacharzt)

Haben Sie dazu Fragen, können Sie sich gern in der Praxis an uns wenden.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Dr. Kathrin Hamann

Hat Ihnen der Beitrag gefallen, dann freuen wir uns, wenn Sie diesen teilen oder ein >Gefällt mir< hinterlassen.

Copyright: Bild von StockUnlimited